Mittwoch, 6. Mai 2015

[Rezension] "ASKIR - Die komplette Saga 1" von Richard Schwartz


Autor: Richard Schwartz
Titel:  ASKIR - Die komplette Saga 1 (Das Geheimnis von Askir)

Genre: High Fantasy

Verlag: PIPER
Seiten: 1.184
Preis Print/E-Book: 20,00 € (broschiert) / ----
 

Zur Leseprobe.  


Dieser, im Dezember 2014 erschienene Sammelband, fasst die ersten drei Bände der ASKIR-Reihe zusammen (Das erste Horn (2006), Die zweite Legion (2007), Das Auge der Wüste (2007)). Darüber hinaus enthält das Werk exklusive Illustrationen und vorne und hinten farbige Karten der Lande. 


Zum Inhalt:
Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, und die undurchschaubare Magierin Leandra (mit vollem Namen: Sera Maestra Leandra de Girancourt) verschlägt es in das abgeschiedene Wirtshaus »Zum Hammerkopf«. Dort müssen sie nicht nur einen blutigen Mord aufklären, sondern erfahren auch, dass sich unter dem Gasthof mysteriöse Kraftlinien kreuzen. Und dass ein magisches Portal sie ins zersplitterte Reich Askir führen kann… Dabei finden sie neue Freunde und alte Feinde.

Meine Meinung:
Dieser Sammelband war meine erste Begegnung mit ASKIR. Ich hatte zwar schon einiges darüber gehört (wobei dies eher auf "Die Götterkriege" zutrifft), um so gespannter war ich, als ich die Saga um das legendäre Reich ASKIR von Anfang an genießen durfte. 

Anfangs war ich ein bisschen abgeschreckt, durch die Dicke des Buches. Schließlich ist es mit 1.184 Seiten kein Leichtgewicht. Aber als ich mir sagte, dass es ja auch drei einzelne Bücher sein könnten, war es überhaupt nicht mehr abschreckend.Gut fand ich auch die eingestreuten Illustrationen, die einem noch mehr das Gefühl geben, in die Geschichte einzutauchen.

Ich wurde gleich zu Beginn des Buches in den Bann gezogen. Die Geschichte startet spannend und man weiß nicht, was einen erwartet. Auch sind mit Leandra und Havald die ersten beiden Protagonisten eingeführt, so dass ich die beiden gut kennenlernen konnte. Erst nach und nach kamen neue Gefährten hinzu. Ich konnte mich beim Lesen gut in die Situation im "Hammerkopf" hinein versetzen und die Gefühle und Gedanken der Bewohner verfolgen. Ebenfalls gut eingeführt werden die Bannschwerter, die - jedes für sich - eigene Charaktere aufweist und das ganze noch ein wenig würzen.

Der Schreibstil vom Autor Richard Schwartz war flüssig und daher gut zu lesen. Die Spannung baute sich sukzessive auf und man wollte immer wissen, wie es weiter geht, welche Gefahren als nächstes zu bewältigen sind und welches Geheimnis gelüftet werden muss. Der erste Teil beschäftigt sich überwiegend mit den Geheimnissen im Gasthof "Zum Hammerkopf", während es im zweiten Teil kommen die sagenumwobenen "Tore" ins Spiel, mit denen man verschiedene Orte reisen kann (erinnerte mich ein wenig an Stargate). Im dritten und letzten Teil dieses Sammelbandes geht es um die politischen Geschicke und Lenkungen im Wüstenstaat Bessarein. Auch hier müssen die Gefährten alles tun, um zu überleben und gleichzeitig ihre Ziele erreichen, Hilfe gegen den zerstörerischen Thalak gewinnen.

Mein Fazit:
Eine durchdachte Welt, in die man in kürzester Zeit eintaucht und nicht wieder auftauchen möchte. Es ist alles enthalten, was ein grandioses Fantasy-Spektakel benötigt: Magie, Elfen, Dunkelelfen, Politik, Schwertkämpfe und natürlich auch die Liebe. Ich bin begeistert und widme mich gleich dem zweiten Sammelband und somit der Fortsetzung der Legende um ASKIR!



Hier findet ihr weitere wichtige Informationen rund um das Reich ASKIR.



Kommentare:

  1. Ich muss gestehen, von Askir habe ich bisher noch nichts gehört. Aber das, was du darüber schreibst, hört sich sehr interessant an. Werde mir das mal genauer anschauen. Und dein Argument, dass man es auch als 3 einzelne Bücher sehen kann ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen ;)

    Liebste Grüße, Wolfhound

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sammelband ist (bislang) nur als Print lieferbar. Die Einzelbände auch als Ebooks (dann ist das Buch nicht so schwer). ;-)


      LG
      Der Lesefuchs

      Löschen
    2. Danke für den Hinweis. Da bleibt dann das Tablet wenigstens immer gleich schwer ;)

      Löschen