Dienstag, 16. Juni 2015

Gemeinsam Lesen #117



Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam!
Eine Aktion von Asaviel, den Schlunzenbücher und Weltenwanderer übernehmen durften.


Beantwortet einfach die folgenden Fragen (die ersten drei sind immer gleich, die letzte wechselt wöchentlich):

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

4. Was tust du gegen eine richtige Leseflaute? Hast du irgendwelche Tricks, diese zu überwinden oder zwingst du dich sogar zum Lesen?

---------------------------------------------------

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? Ich lese gerade "Strandgut" von Benjamin Cors (ein Rezensionsexemplar des DTV) und bin auf der Seite 296.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Der Zug aus Paris erreichte um 18.23 Uhr mit zehn Minuten Verspätung den Bahnhof von Deauville.<<

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Die Handlung spielt in Frankreich. Ein Personenschützer hat den Verlust seiner Freundin zu verkraften, die vor drei Jahren spurlos verschwunden ist. Im Zuge eines Einsatzes meint er sie zu erblicken und hastet ihr hinterher. Im Zuge der Aufregung sie gesehen zu haben, traktiert er aber versehentlich die Person, die zu schützen er beauftragt ist.
Die Beschreibung, wie er die zu schützende Person "umhaut", hat mir ein Lächeln auf das Gesicht gebracht. Ich habe mir dies nämlich gerade live vorstellt!! Wie dies war, müsst ihr schon selbst lesen...  ;-)


4. Was tust du gegen eine richtige Leseflaute? Hast du irgendwelche Tricks, diese zu überwinden oder zwingst du dich sogar zum Lesen?
So eine "richtige" Leseflaute habe ich glücklicherweise noch nicht erlebt. Aber ich kann bei einem Buch, welches sich wie "Kaugummi zieht" sehr schnell Lust am Lesen (dieses Buches) verlieren. Dann beende ich meistens das Buch und beginne mit einem neuen - meist auch aus einem anderen Genre um auf andere Ideen zu kommen und mich neu inspierieren zu lassen. Genauso würde ich vermutlich auch bei einer "richtigen Leseflaute" vorgehen.

Kommentare:

  1. Hey :)

    Dein Buch kenne ich leider nicht, aber es hört sich ganz spannend an und scheint ja auch ein bisschen Humor zu haben. Etwas über Personenschutz habe ich generell noch nicht gelesen ;)

    Ich hatte bis jetzt zum Glück auch noch keine wirkliche Leseflaute, sich dann einfach neu inspirieren zu lassen, klingt aber nach einem guten Plan!

    alles LIebe,
    Mikki

    AntwortenLöschen
  2. Hey~
    Oh ja, die Kaugummibücher. Wer kennt sie nicht? Ich pausiere die dann auch meistens und fange was anderes an. Ob ich das Genre dabei wechsle, ist unterschiedlich.
    Deine aktuelle Lektüre kenne ich nicht, was aber nicht weiter verwunderlich ist, da ich mich im Krimigenre nicht so wirklich einleben kann. Ich wünsche dir da noch viel Spaß mit den letzten gut 100 Seiten :)

    Yours, Aly <3
    Gemeinsam lesen #44

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    dein Buch klingt schon mal spannend, das muss ich mal ein bisschen weiterstöbern :-) Leseflauten suchen mich eher selten heim, aber "Kaugummibücher" hat wohl jeder schon mal gehabt - ich lege sie dann auch meistens beiseite.

    LG
    TIna

    AntwortenLöschen
  4. Dein aktuelles Buch sagt mir gar nichts, hört sich aber interessant an.
    Ein absolutes Kaugummibuch bei mir ist Anna Karenina. Ich glaube, dieses Buch habe ich schon ungefähr fünf Mal begonnen und immer wieder, an unterschiedlichen Stellen, abgebrochen. Das wird wohl mein Lebens-lese-Werk :)

    AntwortenLöschen
  5. Huhu!

    Dein aktuelles Buch klingt witzig, das muss ich mir mal angucken - ich mag Krimis mit Humor. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka, war leider nur an zwei Stellen lustig. Letztendlich muss ich leider sagen, dass ich von dem Buch sehr enttäuscht war... :-(
      http://der-lesefuchs.blogspot.de/2015/06/rezension-strandgut-benjamin-cors.html

      LG
      Der Lesefuchs

      Löschen
  6. Hallo Jens ;)

    Gute Einstellung.
    Ich breche mittlerweile auch Bücher ab, die mir nicht zusagen. Hab ich früher nie gemacht und mich dann nur gequält. Heute sage ich mir: lass es lieber und nimm ein anderes Buch. Du hast sowieso noch sooooo viele, die du dein Lebtag nicht alle lesen kannst ;)

    So entsteht auch bei mir keine richtige Leseflaute.

    Schönes Wochenende und angenehme Lesestunden.

    Lg Sasija aus der Tardis <3

    AntwortenLöschen