Dienstag, 30. Juni 2015

Gemeinsam Lesen #119




Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam!

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben berufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen natürlich auch nach Dienstag noch beantwortet werden. 



Beantwortet einfach die folgenden Fragen (die ersten drei sind immer gleich, die letzte wechselt wöchentlich):

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

4. Was macht für euch eine gute Rezension aus? Was darf in keiner Rezi fehlen und was sollte auf keinen Fall rein?

---------------------------------------------------

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? Aufgrund der Tatsache, dass mein Manuskript zur Leserunde "Der Totenzeichner" von Veit Etzold dank Poststreik noch immer nicht bei mir eingetroffen ist, lese ich gerade den Krimi "Phasmida", den ich vom ISEGRIM-Verlag zugesandt bekommen habe und bin auf der Seite 21.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Gabi, du musst zur Polizeit gehen<<, Hannah versuchte auf ihre Freundin einzureden.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Die ersten Seiten dieses Krimis sind schon gut geschrieben - zunächst aus Sicht eines Serienmörders, dann aus Sicht der ermittelnden Beamten. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Auf den ersten Eindruck hin bin ich zuversichtlich, dass sich die Geschichte noch gut entwickeln wird...

4. Was macht für euch eine gute Rezension aus? Was darf in keiner Rezi fehlen und was sollte auf keinen Fall rein?Nun, das ist relativ einfach zu beantworten: Fehlen darf aus meiner Sicht auf keinen Fall eine eigene Meinung zu dem Buch und zwar nicht in dem Sinne: "Das Buch gefällt mir einfach gut", sondern mit einer Begründung, war die an einem Buch gefällt oder missfällt. Hier gibt es natürlich viele Möglichkeiten (Schreibstil, Geschichte, Protagonisten, ....). Eine gute Rezension ist für mich, wenn die Sachen, die gefallen und auch, die nicht gefallen gleichberechtigten Platz haben können und auch nachvollziehbar beschrieben sind.

Kommentare:

  1. Guten morgen Jens
    dein Buch kenne ich noch gar nicht. Wusste auch gar nicht das du selbst schreibst, ich hoffe sehr, das die Post bald ein einsehen hat, und du an dein Manuskript kommst :-)
    Ich finde den Hinweis zu dem wie eine Rezension geschrieben werden sollte, sehr gut :-)
    Noch eine bitte die etwas OT ist ;) Trink bitte jetzt, wenn es so warm wird, ganz arg viel Wasser, Tee oder so. Damit ich dich nächste Woche wieder lesen kann und darf :-)
    Liebe Grüße
    Nicole
    www.goldkindchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      nein, ich schreibe nicht selbst - aber der Verlag wollte mir ein Manuskript für eine Leserunde zusenden. Das ist leider noch immer nicht da!! :-(

      LG

      Löschen
  2. Hallo, natürlich statte ich dir gerne einen Gegenbesuch ab. :) Deinen Krimi kenne ich nicht, aber Krimis sind im Allgemeinen nicht ganz so mein Ding hehe. Aber Isegrim Verlag hört sich doch nett an. :D

    Jaja der Poststreik, hier kam auch seit 3 Wochen keine Post an. :/ Mal sehen, wann das ein Ende haben wird.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    zurzeit lese ich immer wieder du von Paige Toon und bin auf der Seite 208.

    Ich finde in eine Rezession sollte auf gar keinen Fall das Ende des Buches verraten werden egal ob krimi, Liebesgeschichte und co. Eindrücke beim Lesen sind gut in einer Rezession, Schreibstil evt. Cover. Vielleicht auch Inhaltsangabe für die, die dieses Buch nicht kennen oder noch nie davon gehört haben, bringt eine Reszession nicht weiter wenn sie nicht wissen, worum es im Buch geht. Fazit bei einer Rezession ist wichtig und Begründung. Warum 3, 5 Sterne?

    LG Linnea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Linnea,
      vielen Dank für deine Nachricht. Ich habe manchmal Probleme damit, ein Buch mit 3 oder 4 Punkten zu bewerten. Das eine empfinde ich dann als zu gut, das andere als zu schlecht bewertet. So habe ich mit 3,5 Punkte so einen Mittelwert.

      LG Der Lesefuchs

      Löschen
  4. Hallo Jens =)

    Was Rezensionen betrifft gebe ich dir recht. Für mich ist es auch wichtig, dass sowohl Positives, als auch Negatives zum Buch entsprechend begründet und belegt ist =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Für mich ist eine Rezension dann gut, wenn sie die eigene Meinung widerspiegelt und diese dann auch begründet wird. Klar natürlich, dass sie ehrlich sein sollte, und nicht geschönt ist, um Autor und Verlag zu gefallen.
    Dein aktuelles Buch kenne ich nicht, werde ich mir aber mal anschauen, da ich Krimis ganz gerne lese.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    na endlich mal jemand, der auch Krimis liest ;) Deinen kenne ich leider noch nicht und von dem Verlag habe ich auch noch nichts gelesen.

    Auch mir ist wichtig, dass man in den Rezensionen die positiven aber auch negativen Sachen erklärt und auch am Ende dann noch mal ein kurzes Fazit abgibt, wie denn nun der Gesamteindruck ist :)

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  7. Huhu :D

    Krimis sind leider nicht ganz mein Fall, aber ich freu mich, dass es dir gefällt. Hoffentlich ist auch der Poststreik bald vorbei...

    Was Rezensionen anbelangt, habe ich nichts hinzuzufügen (Ich habe meinen Post etwas zu früh getextet und gleich das wichtigste vergessen, zu erwähnen --> die eigene Meinung).

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jens,

    hier der versprochene Zurück-Besuch. :D
    Da ich immer noch in meinem Thriller-Tief herumdümpele, kommt dein aktuelles Buch für mich leider nicht in Frage. Ich hoffe aber trotzdem, dass es dich richtig begeistern kann. :)

    Meine Meinung zum Thema "gute Rezensionen" kennst du ja bereits und du wirst sicher bemerkt haben, dass wir uns da im Großen und Ganzen einig sind. :)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  9. Halli hallo,
    eigentlich mag ich Krimis nicht so sehr, aber ich liebe Bücher, die aus mehreren Perspektiven geschrieben sind. Die Seite des Täters ist dabei natürlich immer sehr interessant!
    Vielleicht schaue ich mir das Buch mal genauer an! :)

    liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
  10. Hi Jens,

    für mich ist eine ehrliche Rezi auch wichtig. Man sollte in jedem Fall auch sagen, was einem am Buch ggf. nicht gefallen hat. Der Leser der Rezi hat ja nichts davon, wenn mit dem Roman nicht offen umgegangen wird.

    LG
    Natalie
    http://bookish-heart-dreams.blogspot.de/2015/06/gemeinsam-lesen-119.html

    AntwortenLöschen
  11. Huhu, Krimis habe ich schon wenig nicht mehr gelesen. Sollte ich vielleicht mal wieder anfangen, zumindest zwischendurch^^ Ansonsten finde ich auch das Rezis ehrlich sein sollen, man sollte begründen können warum ein Buch gut oder "schlecht" war und das plausibel

    Gemeinsam Lesen mit Mietze

    AntwortenLöschen
  12. Hey Jens :)

    mir ist auch die eigene Meinung in Rezensionen wichtig, denn ohne sie ist es recht farblos. Und lieber ehrlich, als falsch :)

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
  13. Hallöchen,

    der Perspetivenwechsel hört sich sehr interessant an. Dein aktuelles Buch sollte ich mal im Auge behalten. Ich bin immer auf der Suche nach guten und spannenden Krimis.

    lg Chrissi

    AntwortenLöschen
  14. Phasmida sagt mir jetzt nichts, aber auf das Manuskript von "Der Totenzeichner" bin ich schon ein wenig neidisch ;)

    AntwortenLöschen
  15. Hey~
    Oh Gott, das Manuskript ist immer noch nicht da?
    Phasmida sagt mir jetzt nichts, aber bei Krimis bin ich nicht so bewandert.
    Bezüglich Rezensionen kann ich dir nur zustimmen. Man sollte definitiv auch immer das erwähnen, was einem nicht gefallen hat. Es gibt für mich zu viele Rezensionen, die einfach jedes Buch über den grünen Klee loben und das finde ich auf Dauer unrealistisch.

    Aly <3
    Gemeinsam lesen #46.

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen :)

    Rezensionen ohne Begründung finde ich auch grauselig. Ich möchte ja wissen warum das Buch gefallen oder nicht gefallen hat. Darum lese ich ja die Rezi. :)

    Liebe Grüße
    Miriam (Aer1th von tthinkttwice)

    AntwortenLöschen