Dienstag, 2. Juni 2015

[Rezension] "Blink of Time" - Rainer Wekwerth


Autor: Rainer Wekwerth
Titel:  Blink of Time


Verlag: Arena Verlag 
Seiten: 360

Preis Print/E-Book: 16,99 € (Gebunden) / 13,99 € 




Zum Inhalt:
Sarah Layken ist eine 17 Jahre alte Schülerin. Ihr Leben verläuft in geordneten Bahnen und sie hat den normalen Stress mit ihren Eltern, wie andere Kids in ihrem Alter. Doch plötzlich geschieht etwas, was nicht normal ist. Sie lernt zufällig Josh Stiller kennen, einen Jungen von dem niemand vorher wusste, dass es ihn gibt. Doch was ist so geheimnisvoll an Josh? Auf einmal kippt die Welt um Sarah herum und sie wird beschuldigt, Mitschüler erschossen zu haben. Sarah weiß, dass sie dies nicht getan hat, doch alles spricht gegen sie. Sarah muss sich schnell in dieser anderen Realität zurecht finden, bevor die Polizeit sie findet... und stellt fest, dass es noch viele andere Realitäten gibt, in denen sie gefordert wird.

Meine Meinung:
Dies ist mein erstes Werk, welches ich von Rainer Wekwerth lese. Aufgrund des Klappentextes war ich sehr gespannt auf das, was mich erwartet - ein wenig Science-fiction, verschiedenste Gefühle und auch ein wenig Fantasy.

Ich habe das Buch in kürzester Zeit gelesen und war anfangs auch wie hypnotisiert von der Handlung. Leider lies die Spannung im Laufe des Buches mehr und mehr nach und die Handlung wurde vorhersehbar. Nur der Held des Buchers (Josh) weiß, was mit Sarah passiert und was zu tun ist. Und passenderweise ist er es auch, der nun mit ihr durch die verschiedenen Realitäten springt.

Sarah erkennt im Laufe der Geschichte, dass die verschiedenen Realitäten in den Grundprinzipien zwar einander ähneln, jedoch einzelne Entscheidungen einen gänzlichen anderen Geschichtsverlauf hervorrufen. Beispiel: In einer Realität wird geraucht, wärend in einer anderen Realität vor langer Zeit die Entscheidung  gefallen ist, nicht zu rauchen. Irgendwann möchte Sarah die Realität aber nicht mehr allein erleben, sondern diese mit Josh teilen - aber Josh ist auf der Suche nach einer ganz eigenen Realität. Wird dies gut gehen?

Rainer Wekwerth erzählt die Geschichte von Sarah und Josh aus der Sicht einer dritten Person. Das Buch war flüssig zu lesen und klar strukturiert. Es handelt sich um ein Jugendbuch, was auch am Schreibstil zu merken war. An einigen Stellen hat er es gut verstanden, sowohl die Spannung so zu steigern, dass man nur noch wissen möchte, wie es weiter geht. An anderen Stellen, bekommt man einen guten Einblick in das Gefühlsleben der Protagonisten. Diese beiden Szenarien kommen aber nur ab und zu zum Vorschein. Dazwischen plätschert das Buch ein wenig dahin. Auch habe ich ein paar Hintergründe vermisst - ist es grundsätzlich so, dass wenn man sich berührt, dann mehr als nur eine Person die Realität wechselt? Hätte dann auch andersherum Josh mit Sarah die Realität wechseln können?

Fazit:
Insgesamt ein gutes Jugendbuch. Leider sind für mich noch einige Fragen offen geblieben, die ich mir gewünscht hätte, beantwortet zu bekommen. Auch das kein durchgehender Spannungsaufbau vorhanden war und das Buch ab der Hälfte etwa zu vorhersehbar war, fand ich nicht so toll. Aus diesem Grund von mir nur 3 von 5 möglichen Punkten.

Vielen Dank an den Arena-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensions-Exemplares.

Kommentare:

  1. Huhu,

    schöne Rezi. Das Buch ist auch gestern bei mir eingetroffen und wird dann bald gelesen. Ist auch mein erstes von dem Autor, wobei ich den ersten Band der Labyrinth Reihe auch noch auf dem SUB habe.
    Naja ich bin gespannt, so von der Thematik her klingt es eigentlich echt toll. Ist das eigentlich ein Einzelband?

    Viele Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      ja, es scheint ein Einzelband zu sein. Viel Spaß beim Lesen. :-)
      LG

      Löschen
  2. Hallöchen Jens,
    ich kann deine Bewertung absolut nachvollziehen. Ich habe mir vor allem für den Verlauf mehr Tiefe und mehr Gefühle gewünscht. Das Ganze war einfach noch ausbaufähig, aber die Idee dahinter fand ich sehr gut. Ich habe dem Buch die Note 2 gegeben, weil es genau das war, was ich von dem Buch erwartet habe: eine leichte Geschichte für Jugendliche.
    Ich habe deine Rezi bei mir unter der Rezi verlinkt und hoffe, dass ist okay für dich! :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,
      vielen Dank, für deine Meinung. Freut mich, dass wir einen ähnlichen Geschmack haben. Gerne kannst du verlinken.

      LG
      Jens

      Löschen
  3. Huhu,

    schöne Rezi & ich sehe das ähnlich. Etwas zu viele "warum" und zu wenig Antworten ;)

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/06/blink-of-time.html

    LG, Mary <3

    AntwortenLöschen