Mittwoch, 10. Februar 2016

[TAG] "Liga der über Bücher bloggenden Gentlemen"


Hallo ihr Lieben,

ich bin einer der wenigen männlichen Blogger und das finde ich manchmal doch ein wenig traurig. Gibt es wirklich so wenige Männer dort draußen, die statt der Autobild auch mal ein Buch in die Hand nehmen und dann darüber berichten?? Scheinbar schon. :-(

Als ich von André Geist getaggt wurde, fand ich es richtig gut, einen weiteren der wenigen männlichen Bloggerkollegen gefunden zu haben. Grund genug, mich an dem Tag zu beteiligen, denn warum nicht die männlichen Blogger auch einmal zu Wort kommen lassen? :-)


Die Regeln:
-du darfst in deinem Post gerne das Logo verwenden
-verlinke den Blog des Bloggers, der dich nominiert hat
-beantworte die Fragen
-nominiere selbst mehrere männliche Blogger, die (mindestens schwerpunktmäßig) über Bücher bloggen


Die Fragen:
1.) Stell dich bitte kurz vor! (optional)
2.) Warum bloggst du?
3.) Was für Bücher liest du?
4.) Wer ist dein Lieblingsautor?
5.) Welches ist dein Lieblingsbuch?
6.) Wie bist du auf den Namen für deinen Blog gekommen?
7.) Was ist das Besondere an deinem Blog?
8.) Was macht für dich ein gutes Buch aus?
9.) Wie entscheidest du, welches Buch du kaufst?
10.) Rezensierst du jedes Buch, das du liest?
11.) Fällt es dir schwerer bei einem Rezensionsexemplar objektiv zu sein als bei einem selbst gekauften Buch?
12.) Die Gretchenfrage: Was denkst du? Warum bloggen weniger Männer über Bücher als Frauen?


Meine Antworten:

1.) Stell dich bitte kurz vor! (optional)
Ich heiße Jens, wurde vor rund 40 Jahren im schönen Hessen und geboren und wohne auch heute noch dort - gemeinsam mit meiner lieben Frau und meinen beiden wundervollen Kindern.
Ich lese schon immer gerne, solange ich denken kann. Früher "Die 5 Freunde", "Die drei ???" oder "TKKG". Nebenher bin ich ehrenamtlich in der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) tätig und natürlich mit meiner Familie unterwegs.

2.) Warum bloggst du? 
Das kam ganz klar durch eine Arbeitskollegin. Sie hat selbst einen Blog und wir haben uns immer mal wieder über Bücher ausgetauscht. Irgendwann habe ich dann beschlossen, dass es doch bestimmt Spaß macht, als Blogger unterwegs zu sein. Und schon war „Der Lesefuchs“ geboren.  :-)

3.) Was für Bücher liest du?
Da gibt es zahlreiche Genres, die mich ansprechen. Allen voran Fantasy - ich bin ein begeisterter Fantasy-Leser und freue mich immer wieder, wenn ich in fremde Welten eintauchen kann. Aber ich lese auch viele andere Genres: Thriller, Krimis, Science fiction, Horror finden sich auch in meinen Bücherregalen.

4.) Wer ist dein Lieblingsautor?
Das ist einfach: ganz klar Markus Heitz. Aber auch Wolfgang Hohlbein, Arno Strobel, Nele Neuhaus, Jussi Adler-Olsen, Sebastian Fitzek, Ursula Poznanski oder Jennifer Estep konnten mich schon begeistern. Außerdem gibt es noch so viele weitere Autorinnen und Autoren, die weniger bekannt sind (oftmals Indie-Autoren), die auch einmal genannt werden müssen: C.M. Spoerri, Stefanie Hasse, Nica Stevens, Sonja Rüther oder Farina de Waard ,...

5.) Welches ist dein Lieblingsbuch?
Aktuell habe ich sogar zwei Lieblingsromane: Zum einen "FÜNF" von Ursula Poznanski. Sie hat es toll geschafft, das aktuelle Thema "Geocaching" mit einem Thriller/Krimi zu kombinieren und dazu so spannend zu erzählen, dass ich einfach absolut begeistert bin. 
Der andere Roman ist "Alia 2: Der schwarz Stern" von C.M.Spoerri. Ein fantastischer Roman über zwei tollen Charakteren, die sich auf ihrer Flucht zahlreichen Ereignissen stellen müssen, die einfach genial sind.

6.) Wie bist du auf den Namen für deinen Blog gekommen?
Das weis ich selbst nicht so genau. Ich habe hin und her überlegt, denn der Name sollte meine Leseleidenschaft symbolisieren und gleichzeitig so prägnant sein, dass er auch im Kopf bleibt. Ich fand ein Tier wäre gut, da man dann gleich etwas vor dem inneren Auge sieht und schließlich fand ich den "Lesefuchs" am besten.

7.) Was ist das Besondere an deinem Blog?
Ich glaube, dass mein Blog gar nicht so besonders ist, sondern nur einer unter vielen. Das besondere ist lediglich, dass ich einer der wenigen männlichen Blogger bin. :-)
Ich versuche aber immer, aktuelle neue Bücher vorzustellen und Rezensionen zu schreiben. Auch bin ich gerne bei verschiedenen Blogtouren dabei und veranstalte immer wieder einmal eine Gewinnspiel.

8.) Was macht für dich ein gutes Buch aus?
Ein gutes Buch muss mich mitreißen, es muss mich aus der realten Welt entführen und mit in die Geschichte nehmen. Dabei spielt neben der Handlung natürlich auch der Schreibstil, die Charakter und das Thema eine große und entscheidende Rolle. Sie sollten allerdings nicht zu platt daher kommen, sondern an das jeweilige Zielpersonen-Alter angepasst.

9.) Wie entscheidest du, welches Buch du kaufst?
Oftmals kaufe ich Bücher von mir bekannten und gemochten Autoren oder wenn es Teil einer Reihe ist, die ich angefangen habe. 
Bei Büchern und Autoren die ich nicht kenne, bin ich sehr oft ein Cover-Käufer. Wenn mir ein Cover gefällt, nehme ich das Buch in die Hand und beschäftige mich weiter mit dem Klappentext. Wenn ich dann sowohl vom Cover, als auch vom Klappentext angesprochen werde, ist das Buch i.d.R. schon gekauft. Gerne lasse ich mich aber auch von Impulsen oder Anregungen aus meiner Buchhandlung vor Ort zu einem Buch animieren.

10.) Rezensierst du jedes Buch, das du liest?
Ich versuche dies zu tun. Jeder Autor, der mich bittet, ein Buch zu lesen und dem ich auch zusage, dies auch zu tun, darf mit einer Rezension rechnen. Wenn ich allerdings an Bücher gerate, die mich vom Cover und Klappentext angesprochen haben und ich dann feststelle, ich komme in die Geschichte nicht hinein, dann Frage ich den Autor/den Verlag, ob ich von einer Rezension absehen kann, denn diese wäre dann oftmals wenig objektiv.

11.) Fällt es dir schwerer bei einem Rezensionsexemplar objektiv zu sein als bei einem selbst gekauften Buch?
Nein! Das spielt für mich überhaupt keinen Unterschied - warum sollte es auch. Ein Werk ist ein Werk, egal, woher dies kommt.
Ich habe neulich mitbekommen, wie sich Leute auf eine Leserunde beworben haben, bei der eine gewisse Anzahl an Print-Büchern und eine gewissen Anzahl an Ebooks zu gab. Als dann die Auslosung der Teilnehmer durch war und die Personen informiert wurden, habe ich einige Leute gesehen, die (obwohl sie einen ebook-reader besitzen), nicht teilnehmen wollten, weil sie "nur Printbücher" lesen. Das kann ich nicht verstehen, denn es geht doch um die Geschichte und nicht um das Medium, oder??

11.) Die Gretchenfrage: Was denkst du? Warum bloggen weniger Männer über Bücher als Frauen?
Das ist eine Frage, die ich nur schwer beantworten kann. Ich glaube, dies liegt einfach am Wesen der Männer und der Frauen. Männer sind vom Rollenbild eher die "starken Wesen", die sich mit Autos, Sport und Handwerk beschäftigen. Frauen dagegen sind diejenigen, die gerne von anderen Welten träumen und deshalb öfter zu einem Buch greifen, als Männer (die Autobild zählt nicht...). :-)  Ich hoffe, ich habe jetzt niemandem aufs Füßchen getreten. Natürlich gibt es in beiden Geschlechtern auch ausnahmen.

Vielen Dank noch einmal an André für diesen Tag. Ich freue mich, dass ich mitmachen durfte.
An alle Bloggerinnen dort draußen: ich finde euch und eure Blogs auch ganz toll. Missversteht diesen Tag also bitte nicht. :-)


Ich nominiere:

Philip von Book-Walk

Christian von Darkstars Fantasy News
Jürgen von Hysterika
Sascha von Thrillerkiller
Jonas von Stille Feder
Benny von Bücherfarben

Alle anderen männlichen Buchblogger, die das hier lesen, dürfen sich auch gerne getaggt fühlen.

Bis bald,


Euer Lesefuchs

Kommentare:

  1. Hallo Jens,

    eine super TAG-Idee! Ich finde es auch schade, dass es so wenige männliche Buchblogger gibt. Man könnte meinen die Männer lesen kaum noch oder zumindest immer weniger.
    Durch diese Aktion habe ich auch neue Blogs kennen gelernt :) Ein paar Deiner Lieblingsautoren teile ich. Auch die anderen Fragen hätte ich ähnlich beantwortet.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Irgendwo hab ich diesen Tag schon mal gelesen - und ich find ihn immer noch gut :). Schön, dass du mitgemacht hast und wir deine Antworten lesen durften!

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    Ich finde Frage 12 wirklich interessant und fühle mich nicht auf die Füßchen getreten :D wenn wir allerdings zum Thema "andere Welten" und "hineinträumen" kommen...wie sieht es dann mit dem Thema Computer-und Consolenspielen aus? :D Ich spiele selbst seit vielen Jahren leidenschaftlich gerne Dota und andere Online Games und habe in all den Jahren noch nicht einmal eine Handvoll Frauen dort getroffen. Warum wird Gaming als so faszinierendes Hobby von Männern wahrgenommen, Lesen aber nicht? *kopfkratz*

    Unsere Gesellschaft ist merkwürdig :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    Ich finde es auch ein bisschen schade, dass es so wenige männliche Blogger gibt. Aber danke, dass du durch deinen Post auf diesen Tag aufmerksam machst. Werde später mal ein bisschen bei den Blogs stöbern :)
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen