Dienstag, 12. Juli 2016

[Gewinnspiel] Geburtstags-Party der "Greifen-Saga" von C.M.Spoerri

Einen riesigen Willkommensgruß und hallo zum 5. Tag unserer mega starken "Greifen"-Geburtstags-Party!!

Es ist schon etwas länger als ein Jahr her, als C.M.Spoerri auf die Idee kam ein Buch über Greifen zu schreiben. Gesagt getan, vor fast genau einem Jahr, am 6. Juli 2015, war es dann endlich soweit und die "Greifen-Saga" begann!!
Seitdem hat der erste Band noch zwei wundervolle Nachfolger erhalten und alle Leser in ihren Bann gezogen. Auch ich bin einer dieser Leser und ich freue mich, dass ich seit Anfang an Mica und Faím und natürlich auch C.M.Spoerri begleiten durfte!! :-)


Die Geschichte ist einfach toll, emotional und mitreißend. Hier findet ihr übrigens meine Rezensionen zu den Büchern:
Band 1: Die Ratten von Chakas
Band 2: Die Träne der Wüste

Band 3: Die Stadt des Meeres

Mit diesem ersten Geburtstag verbinden wir jede Menge Informationen zu der Reihe, den Charakteren und einer großen Party mit tollen Gewinnen!! Also gleich mal meinen Beitrag über die Stadt Chakas lesen und dann die Chance auf tolle Goodies nutzen!! Ich drücke euch die Daumen.


Alle Beiträge und Informationen findet ihr auf unserer Facebook-Geburtstags-Party.



***********************************************************************************************

Was gibt es interessantes über die Stadt Chakas zu berichten? Hmmm, eine ganze Menge...

Die Stadt Chakas - Geografie und Region



Chakas ist eine mittelalterlich angehauchte, durch den Handel geprägte Stadt im Westen des Landes Altra. Sie verfügt mit ihrem Hafen über einen direkten Zugang zum Meer. Aufgrund von fiesen Klippen, die aus dem Meer ragen, ist dieser Handelsweg aber recht gefährlich. Zum Land im Osten hin, ist Chakas durch eine Stadtmauer befestigt. Die Stadt ist strikt in verschiedene Viertel aufgeteilt (z.B. Gelehrtenviertel, Gildenquartier, Farmergrund, Armenviertel, ...). Siehe hierzu auch die Karte unten.

Etwa fünf Tagesreisen im Osten befindet sich der Chaka-See, der über die beiden Flüsse Elb und Oda gut zu erreichen ist und zu dem regelmäßige Handelsrouten gepflegt werden. Danach grenzt die Region an die große Gohar-Wüste.

Zwischen dem Chaka-See und der Stadt ist das Gebiet der Sandschurken, die immer wieder Handelskarawanen überfallen.

Politischer Aufbau und Verflechtungen

Allgemein ist Altra so aufgebaut, dass es sechs Magierzirkel (in Oshema, Fayl, Merita, Arganta, Lormir und Chakas) gibt. Jeder dieser Magierzirkel besteht aus vier Elementzirkeln (Feuer, Wasser, Erde und Luft). 

Jeder Bürger Altras besitzt die Begabung für eines der vier Elemente. Die einen mehr, die anderen weniger. Diejenigen Bürger, die sogar Magie in sich tragen, werden in die Magierzirkel aufgenommen. Für die Bürger, die aber nur eine niedrige Magiebegabung haben, ist der Weg in die Magierzirkel verschlossen. In jeder größeren Stadt gibt es sogenannte Elementgilden. Auch diese Elementgilden sind unterteilt in die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde oder Luft.
Die Menschen Altras verehren verschiedene Götter. Sie glauben, dass die Götter den Menschen die Elemente und die Magie geschenkt haben. Für jeden der Elementgötter gibt es eigene Tempel, in die die Menschen sich zum beten zurück ziehen können (z.B. den Tempel des Wassergottes).
Das Land Altra ist zur Zeit, in der die Greifen-Saga spielt, zerrissen und die ursprünglichen (aus der Alia-Reihe bekannten) Strukturen sind aufgehoben. Einzelne Regionen des Landes (Oshema und Vayl) haben sich gegen die neue Herrscherin gestellt. Die anderen vier Regionen Chakas, Merita, Arganta und Lormir stehen zur Herrscherin. Diese vier Magierzirkel werden durch vier Zirkelräte und ein nichtmagisches Ratsmitglied geleitet.

Der Sohn des ehemaligen Zirkelmeisters, der nun im Zirkelrat von Chakas sitzt, arbeitet im Hintergrund daran, einen Greifenorden in der Stadt zu etablieren. Dieser Greifenorden soll die Regentschaft in Altra und somit die Magierzirkel unterstützen. Noch erfährt man aber nicht viel über diese Pläne.

Die Welt "unter" der Stadt Chakas


Unter der Stadt Chakas hat sich eine eigene Welt entwickelt. Dort unten leben die Diebe (die sogenannten "Ratten" der Stadt) und die "Kanalratten". Letztere sind Personen, die in den Straßen und Kanälen in Chakas leben, weil sie entweder keiner Gilde angehören und daher keinen Beruf haben und somit aufs Betteln und stehlen angewiesen sind. Für die Nacht oder als Unterschlupf dienen die Kanäle unter der Stadt. Diese sind für viele Bewohner Chakas unergründlich und somit der ideale Rückzugsort. Zu Ihnen gehören auch Mica und ihr Bruder Faím.

Die "Kanalratten" unterscheiden sich deutlich von den eigentlichen Dieben (den Ratten) in Chakas. Die Mitglieder der Diebesgilde, gehören alle einer Elementgilde an und dürfen somit auch die Elementringe am rechten Ringfinger tragen. Es gibt eine Person, der die Ratten deckt und dafür sorgt, dass das Versteck der Diebe geheim bleibt. Im Gegenzug geben die Ratten dieser Person einen Teil der Beute ab und erledigen den einen oder anderen Auftrag für ihn. Wer diese Person ist, weiß fast keiner. Alle nennen ihn nur "Den König der Ratten".
Die Diebe bilden eine große Familie. Um ein Mitglied dieser Familie werden zu können, gibt es genau festgelegte Regeln und Rituale. Man muss sich verschiedenen Aufgaben und Prüfungen stellen, die die Gilde vorgibt. Erst wenn man diese besteht, kann man ein Mitglied der Diebesgilde werden. Wenn man einmal ein Mitglied dieser Familie geworden ist, wird das wenige Hab und Gut mit dem neuen Mitglied geteilt, bis diese selbst etwas erbeutet hat. Ist man aufgenommen, endet das bisherige "alte" Leben und eine "neues Leben" in der Gilde beginnt.   
***********************************************************************************************

Und natürlich gibt es zu einem Geburtstag auch immer Geschenke... und die könnte ihr heute gewinnen!!


Gewinnt ein grandioses "Greifen-Saga"-Goodie-Paket

 

Was musst Du tun? 

  • Um in den Lostopf für das gigantische Goodie-Paket zu hüpfen, hinterlasst einfach einen Kommentar zu folgender Frage unter diesem Beitrag:

    "Chakas, eine Stadt der Unterschiede: Politisch hochbrisant, flüchten sich manche Menschen in den Untergrund und leben in der Kanalisation: Könntet ihr euch vorstellen in der Kanalisation einer Stadt zu leben und welchen Namen würdet ihr euch in der "Greifen-Saga" selbst geben?


Natürlich gibt es auch ein paar Regeln: 


  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich.

  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.

  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.

  • Im Gewinnfall habt ihr drei Tage lang Zeit, euch zu melden, ansonsten verfällt der Gewinn!

  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.

  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.

  • Das Gewinnspiel läuft vom 12.07.2016 bis 13.07.2016 um 23:59 Uhr.
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 14.07.2015 im Laufe des Tages hier bei mir auf dem Blog und auf Facebook in der Veranstaltung.



ICH DRÜCKE EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!

Kommentare:

  1. Hey Jens :)

    Toller Beitrag! Ich bin begeistert. Ich selbst stehe wahnsinnig auf diese Art von "Hintergrundinformationen" bei einem Buch, weil sie ja eben das Geschehen ausmachen. Du hast dir wirklich viel Mühe gegeben!

    Zu deiner Frage: Nein, ich könnte nicht in einer Kanalisation leben. Ich weiß, dass wohl viele darauf angewiesen sind. Ich persönlich fühle mich im Dreck einfach zu unwohl, wenn ich nicht weiß, dass ich ihn jederzeit wieder abwaschen kann :D Ich würde mir also auf Biegen und Brechen IRGENDEINEN Job suchen. Und wenn es Putzfrau ist :D Und zum Stehlen bin ich sowieso zu ungeschickt ... Und welchen Namen ich mir geben würde? Uff. Kreativloch. Irgendwas hübsches. Ich liebe den Buchstaben "y" in Namen. Vielleicht sowas wie "Maya" :)

    Ach und ich poste unter meinem Blogaccount, weil ich gerade mein Passwort für meinen eigenen Goggle-Account vergessen habe und darüber erst mal nachdenen muss ...


    Herzlichst
    Caro <3

    AntwortenLöschen
  2. Hey
    Super Beitrag 😍 man bekommt einen sehr schönen Einblick in die Stadt. Auch wenn man selbst nicht nicht da war :)
    In einer Kanalisation zu leben, kann ich mir nicht vorstellen. Auch wenn ich schon ein wenig was gewohnt bin, aber vorstellen nicht nein. 😅 Name? Hm. Es gibt so viele schöne Namen. Syseria ist ein schöner Name :) Danke für die tolle Chance ♡

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jens
    Super Beitrag, ich bin gerade durch die Geburtstagsparty auf dich aufmerksam geworden. Super Blogger <3


    Ich könnte es mir nicht vorstellen in der Kanalisation zu leben, aber wenn man nirgendwo hinkann nimmt man glaub auch das auf sich :-/
    Mein Name wäre Sarma :-)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jens,

    Erst einmal muss ich dir ein Kompliment machen: einen großartigen Beitrag hast du da verfasst! So viele Infos und so ausführlich, Wahnsinn, du hast dir richtig Mühe gegeben :)

    Zu deiner Frage: ich denke ich könnte nicht in der Kanalisation leben. Sicherlich gibt es Umstände bei denen Menschen gar keine andere Wahl haben, aber allein die Vorstellung.... Nee ich denke nicht :p

    Hab einen schönen Tag,

    Liebe Grüße, Ümran

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr sehr guter Beitrag.

    Aber ich könnte es mir nicht vorstellen in einer Kanalisation zu leben. Nur wenn man muss ...

    Ich glaub, ich lass den Namen
    Greifen Saga. Er ist perfekt.

    LG Marion Kroll
    Auf Facebook Marion Matz 😘

    AntwortenLöschen
  6. Super Beitrag! :)
    Also ich muss ehrlich sein, ich kann es mir nicht vorstellen. Unsere Gesellschaft ist da zu verwöhnt, denke ich. Welchen Namen? Ich würde meinen behalten, Teja ist ja doch nicht alltäglich und würde sich gut einfügen 😉


    Liebe Grüße Teja Ciolczyk

    AntwortenLöschen
  7. Guten morgen :)
    das ist wirklich ein toller beitrag. Man bekommt einen tollen einblick in das buch :)

    Ich würde niemals in einer Kanalisation leben, der viele dreck und das unsauber sein wären einfach nichts für mich. Hmm wie würde ich mich nennen....vielleicht seraphina....ich liebe diesen namen.

    liebe grüße
    janine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jens!
    Du hast wirklich einen tollen Beitrag geschrieben. Sehr viele Informationen und Details, die neugierig auf die Bücher machen.
    In einer Kanalisation zu leben, kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Es ist sehr schwer, sich auszumalen, was geschehen müsste, damit man zu so etwas gezwungen ist.
    Hm.....Mein Name in der Saga? Ich würde mich Nivara Moon nennen.
    Liebe Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jens,

    toller ausführlicher Beitrag! Klasse!

    Zu deiner Frage: ich könnte mir nicht vorstellen, in einer Kanalisation zu leben. Ich brauche meine Dusche und so oft, wie ich Hände wasche.... würde ich in der Kanalisation keinen Tag überleben.
    Onirela würde mir gut gefallen.

    Viele Grüße,
    Olga

    AntwortenLöschen
  10. Wundervolles Gewinnspiel!
    Ich schleiche schon lange um die Greifen-Sage herum ...
    Ich denke ich würde bei meinem Künstlernamen Justine bleiben und vielleicht noch Moon dazu fügen :D

    Liebe Grüße
    Justine

    AntwortenLöschen
  11. Der Name wäre einfach "Diandra" das ist mein Hexenname und den behalte ich auch bei den Greifen.
    In der Kanalisation wohnen? Spontan würde ich Nein sagen, doch wenn die Altanative bei Wind und Wetter draußen im Freien wäre??? Naja dan wohl doch lieber dort.
    LG Anja
    berschweiler.39@web.de

    AntwortenLöschen
  12. huhu
    Eine tolle Seite und tolle Informationen über die Stadt. Nein ich könnte mir nicht vorstellen in der Kanalisation zu leben. Wobei ich glaub, wenn ich kein Dach über dem Kopf hätte und dies die einzige Möglichkeit wäre, dann wahrscheinlich gezwungenermaßen schon. Mein Name wäre puhh schwere Frage ich glaub Landra
    Pitti Kö (FB)
    kleinemetallica@web.de

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Jens,

    ich bin gerade immer noch begeistert von deinem ausführlichen Beitrag. Besonders die Erklärungen zu der Situation Altras, der Stadt Chakas und der Diebesgilde waren sehr informativ. Hut ab und danke für die Zeit, die du dir dafür genommen hast. Ich selber könnte mir nicht vorstellen in der Kanalisation zu leben. Dafür bin ich glaube ich zu sehr an mein modernes Leben gewöhnt. Aber ich denke, wenn ich in Chakas zu dieser Zeit leben würde und keine Perspektive hätte, würde ich vielleicht doch diesen Weg wählen. Mein Name wäre Celeyna. Lieben Gruß Anja

    AntwortenLöschen
  14. Hallo.....

    Ein super klasse Beitrag..... So viele Infos... Wahnsinn.....
    Also ich könnte niemals in einer Kanalisation leben.... Der Schmutz und der Geruch... Nee geht gar nicht.... Ich würde mich Andra Moon nennen

    Lieben Gruß
    Elke
    e.buechner1@web.de

    AntwortenLöschen
  15. Hallöchen
    Echt toller Beitrag und eine gute frage....
    Man kann ja so einiges wenn man müsse, aber ich kann es mir nur schwer vorstellen.aber wenn ich keine andere Möglichkeit hättet......dann wwürde auch das gehen .Celeste wäre toll als Name (Danni Mathey) LG danni

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Mister Lesefuchs (Jens) ;-),

    Da hat Frau Spoerri wirklich nicht zu wenig geschrieben über Deinen heutigen Blogbeitrag! Danke dafür!
    Ob ich mir das Leben in einer Kanalisation vorstellen könnte, hängt natürlich ganz von dem Umständen ab, warum man darüber nachdenken muss! Wenn es darum geht, um das nackte Überleben zu kämpfen, dann denke ich, würde dies jeder in Betracht ziehen bevor er/sie das zeitliche segnet. Ich denke, man kann über sich hinauswachsen egal in welcher Hinsicht, sodenn man den Willen dazu hat!
    Welchen Namen ich mir in der "Greifen-Saga" geben würde, ist schwer zu beantworten, da ich sie ja nur in kleinen Stückchen mittlerweile kenne durch die tolle Geburtstagstour. Deshalb muss ich hier passen. Wenn ich etwas schreiben würde, dann wäre der Name höchstwahrscheinlich ab einer gewissen Seite wieder total unpassend. Ich hoffe meine Antwort ist trotzdem ok..

    Liebe Grüße
    Amelie S.

    AntwortenLöschen
  17. Ein schöner Beitrag! Und interessant geschrieben. Es erweckt die Stadt für die, die siev noch nicht kennen, ein wenig zum Leben.

    In der Kanalisation leben? Wahrscheinlich nur, wenn es keine andere Möglichkeit gäbe. Einfach so ganz gewiss nicht. Ich gehöre eher zu den Menschen, die täglich duschen und es auch ansonsten eher gemütlich mögen.
    Einen Namen? Ich befürchte, müsste ich wirklich als Mitglied einer Bande im Untergrund leben, hätte ich garantiert nach 3-4 Tagen einen Spitznamen der nicht allzu schmeichelhafz wäre :)Ansonsten würde ich mei meinem nirmalen Namen bleiben. Ich hätte mich nach 5min ansonsten verplappert :)

    AntwortenLöschen
  18. Nein, in der Kanalisation könnte ich niemals leben. Ich würde mir den Namen Evnary geben.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  19. Guten morgen.
    Nein, das könnte ich mir nicht vorstellen.
    Der Name ist leicht😉 denn mir gefällt Ivy besonders gut.
    Lg Sabrina

    AntwortenLöschen