Sonntag, 20. November 2016

[Blogtour] "Witch Hunter II: Herz aus Dunkelheit" von Virginia Boecker - Tag 2




Hallo Ihr Lieben,

und willkommen zum zweiten Tag unserer phantastischen  Blogtour zum Roman "Witch Hunter: Herz aus Dunkelheit" von Virginia Boecker, erschienen im dtv-Verlag.
Mone hat euch gestern einiges über die "Anhörung" erzählt und auch in den nächsten Tagen erwarten euch allerlei spannende Themen rund um das Buch und die Hintergründe. Ich erzähle euch heute ein wenig über Alchemie, das zwar im Buch nur eine kleine Rolle einnimmt, dafür aber ziemlich spannend ist...



Hier findet ihr übrigens noch einmal unseren gesamten Blogtour-Fahrplan.



-----------------------------------------------------------------------------------------------

Wer von Euch hat das Wort "Alchemie" schon einmal gehört? Nun, ich vermute die meisten, denn das Thema Alchemie kommt doch in der Literatur ziemlich häufig vor. Doch wer von euch weiß, was Alchemie überhaupt ist?? Schließlich spielt dieses Thema auch im Buch für Elizabeth Grey eine gewichtige Rolle...

Nun, die Alchemie ist der Vorgänger unserer heutigen Chemie, jedoch angereichert um philosophische, esoterische und mythische Aspekte. Ich beziehe mich in meinem heutigen Beitrag ausschließlich auf diese klassische Alchemie.

Bildquelle
 

Alchemie hat keinen guten Ruf. Die klassische Alchemie, wie sie Mitte des letzten Jahrhunderts noch praktiziert wurde, hatte keinen guten Ruf. Oftmals wurde sie mit Magie, Hexerei und Aberglaube in Verbindung gesetzt. Doch tatsächlich handelt es sich um eine seit Jahrtausenden bekannte universalwissenschaftliche Tradition, die sich fast ausschließlich  mit den zwei folgenden Forschungsgebieten befasste:
  1. Transmutation: Unedle Metalle (wie Blei oder Kupfer) in edle (wie Gold oder Silber) zu verwandeln und
  2. Transzendenz: Eine Substanz zu entdecken, die Unsterblichkeit schenke.

Die Grundlage für die Forschung der klassischen Alchemie war hierbei die sogenannte "4-Elemente-Lehre". Diese besagt, dass alle Stoffe der Welt aus den vier grundlegenden Elementen zusammen gesetzt sind: Feuer, Wasser, Erde und Luft. Die Meinung war, dass sich alle Stoffe in diese vier Elemente zerlegen und neu wieder zusammensetzen ließen, um den ursprünglichen Stoff somit in einen anderen Stoff umzuwandeln. Doch diese damalige Annahme ging nicht auf, denn es gelang nicht, unedle Metalle in beispielsweise Gold oder Silber zu verwandeln. Auch war es nicht gelungen, das menschliche Leben dauerhaft zu verlängern.



Transmutation - Der Stein der Weisen


Bildquelle
Als Transmutation bezeichnet man allgemein die Umwandlung von einem Stoff in einen anderen. Dabei ist es zunächst unerheblich, wie diese Umwandlung stattfindet, oder von welchem Ausgangsstoff in welchen Endstoff. Entscheidend ist lediglich, dass hier nicht mittels magischer Zaubertricks eine Umwandlung vorgetäuscht wird, noch soll diese Umwandlung reversibel sein, sobald keine Energie mehr dem System zugeführt wird. 


Der "Stein der Weisen" bezeichnet einen (theoretischen) Stoff, ein Elixier, der in der Lage ist, durch Kontakt oder Verschmelzen mit einem unedlen Metall, dies permanent in ein edles zu transmutieren. Solch ein Stoff ist theoretisch denkbar, wenn auch nicht als alchemisches Element alleine. Er erfordert theoretisch so ein hohes Potenzial an Magie, dass er im höchsten Maße instabil wäre und eine Gefahr für jeden in seiner Umgebung darstellen würde. Wir kennen Methoden der Umwandlung, jedoch sind die entstehenden Metalle entweder instabil oder nur unter hohem Energieaufwand zu erzeugen, so dass sich die Herstellung von Gold finanziell nicht als lohnend erwies.

Transzendenz - Das Elixier des Lebens


Bildquelle
- Das Binden von Magie in Materie -

Ein Elixier, das vor allem der menschlichen Rasse potenzielle Unsterblichkeit verleiht, alle Gebrechen heilt und Wunden schließt, ist seit jeher ein Menschheitstraum gewesen. Um es kurz zu machen: solch ein Elixier wurde – der wache Leser ahnt es schon – niemals entwickelt. Jedenfalls keines, das ohne Nebenwirkung auf den Organismus Mensch bleibt. Und sollte es je entwickelt worden sein, so behalten es die Erfinder wohlweislich für sich. Jedoch kann man der alchemistischen Forschung auf diesem Gebiet zugute halten, dass sie viele zufällige Entdeckungen und Randprodukte zutage förderte, die uns heute als Grundlage für die moderne abgeleitete Alchemie dienen. Ein solcher Trank ist – vielleicht sollte man sagen glücklicher weise – selbst theoretisch nicht denkbar. Ebenso wie bei dem Stein der Weisen wäre ein Trank der permanente Unverwundbarkeit verursacht, wohl nur durch Versteinerung der Person zu erreichen, was nicht den gewünschten Effekt darstellt. 


Auch wenn es nicht möglich war, einen "Stein der Weisen" oder ein "Elixier des Lebens" zu erschaffen, so hat die Alchemie praktische und umfassende Kenntnisse über die ganzheitliche Natur und Heilkraft von Mineralien, Pflanzen, Metallen, ihrer Bearbeitung und Anwendung hervorgebracht. 

Im Buch hat auch Elizabeth Grey mit alchemistischen Herausforderungen zu tun, denn ein großer Widersacher trachtet danach, verschiedene Elemente zu verbinden um dadurch eine Unsterblichkeit zu erlangen. Eine große Rolle dabei spielt Elizabeths ehemaliges Stigma, welches ja auf den Heiler John übergegangen ist. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie das Abenteuer für Elizabeth ausgeht...


 ------------------------------------------------------------------------------------


 ******  GEWINNSPIEL ******




1 Print Witch Hunter
1 Print Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit



Was musst Du tun? 

  • Finde unsere markierten Buchstaben und beantworte die tägliche Frage.

    Füge die Buchstaben zusammen, bringe sie in die richtige Reihenfolge und verrate uns die Lösung bis zum 29.11.2016 24 Uhr mit Betreff: "Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit" in einer Mail an gewinnspiel@booktraveler.de

    Die heutige Gewinnspielfrage lautet:
    "Alchemie - Unfug oder Realtität, was meint ihr dazu?
    "


Natürlich gibt es auch ein paar Regeln:
  • Es gelten die nachfolgenden Bedingungen zum aktuellen Gewinnspiel.
  • Dieses Gewinnspiel wird von booktraveler.de organisiert.
  • Es besteht keine Verbindung mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt.
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, das man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
  • Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs/-Sorgeberechtigten vorlegen.
  • Die gleichzeitige Teilnahme unter Verwendung von verschiedenen Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und führen zum sofortigen Ausschluss von allen Gewinnspielen.
  • Für die Gewinnspielteilnahme und Rückmeldungen zum Gewinnerhalt gilt ausschließlich folgende Mailadresse
  • gewinnspiel[at]booktraveler.de
  • Die Gewinner haben 5 Tage Zeit sich mit ANgabe ihrer Adresse zu melden, ansonsten verfällt der Gewinn und es wird neu ausgelost.
  • Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, seine Daten für den Versand des Gewinns zur Verfügung zu stellen.
  • Der Gewinner wird in der Regel 3 Tage nach Beendigung des Gewinnspiels genannt und auf der folgenden Seite veröffentlicht.
  • Daten, die im Gewinnfall weitergegeben wurden, werden nicht für weitere Zwecke entfremdet und 4 Wochen nach Gewinnversand gelöscht.
  • Der Gewinner bestätigt innerhalb von 3 Wochen den Erhalt des Gewinnes.
  • Spätere Einwände, bis zu 4 Wochen nach Gewinnerbekanntgabe, werden lediglich weitergeleitet und in Zusammenarbeit der Verlage, Autoren und Booktraveler.de bearbeitet.
  • Der Gewinnversand erfolgt ausschließlich nach Deutschland,Österreich und der Schweiz.
  • Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

ICH DRÜCKE EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!

Kommentare:

  1. Huhu,

    ein sehr informativer Beitrag. Und nach deinen Schilderungen ist es aus heutiger Zeit betrachtet natürlich Unfug. Zur damaligen Zeit war es allerdings sicher spannend und wahrscheinlich auch mit einem ziemlichen Konkurrenzdruck. Wollten ja sicherlich alle als erstes die Formel für den Stein der Weisen finden.
    Von der Sache mit der Unsterblichkeit ist die Menschheit ja allerdings noch nicht losgekommen. Und ich hoffe, dass kein Forscher da jemals einen Durchbruch hat.

    Gruß
    Isbel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich denke dass bei Alchemie eine Mischung aus beidem mitspielt. Aus heutiger Sicht wissen wir natürlich, dass es keinen Stein der Weisen geben kann und auch kein Elixier für ewiges Leben. Aber wenn man es auf Chemie und Medizin überträgt(was ja nicht wirklich weit hergeholt ist) haben wir doch ziemlich viele Wundertränke zusammengebraut :)

    Liebe Grüße,
    Wayland

    AntwortenLöschen
  3. Aus heutiger Sichtweise Unfug, früher wahrscheinlich Realität.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,

    toller und interessanter Beitrag.
    Ich glaube das "Alchemie ist ein Unfug aber war schon Realtität
    im Mittelalter.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    also ich finde, Alchemie hat schon ein paar gute Grundlagen und meiner Meinung nach kann man sie - auch aus heutiger Sicht - nicht komplett für Unfug abtun. Aber die Auswüchse, die die Alchemie genommen hat, kann auch ich nur als Unfug abtun. Es sind eher die Kleinigkeiten oder Nebenprodukte, die Realität sind. Auf jeden Fall ein spannendes Thema.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    Hallo ,

    Sehr interessanter Beitrag.
    Ich glaube das "Alchemie ist ein Unfug aber war schon Realtität
    im Mittelalter.

    Lg Marina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jens,

    da hast du ja wieder 'nen wirklich tollen Beitrag gemacht - Däumchen 👍 gib.

    Nun zu deiner Frage. Gute Frage, nächste Frage. Aber jetzt mal im Ernst. Normal würde ich ja sagen, Glaube versetzt Berge...und gerade früher war der Glaube in den Köpfen ja schon sehr stark. Im Mittelalter war Alchemie tief verwurzelt und es wurde so einiges zusammengebraut. Heute fällt mir zu, ich nenne es mal Tinkturen gerade die Asiatischen Länder ein. Da wird (leider) noch so einiges an Tränken etc hergestellt.

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  8. huhu

    alchemie ist ja nur eine mischung aus chemie physik medizin also realität :D

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    Ich sehe gerade beim Überfliegen, dass mein Kommentar verschwunden ist. Vielleicht hat mein Handy es auch einfach mal wieder nicht abgeschickt.. Deswegen versuche ich es einfach nochmal.

    Meiner Meinung nach hat die Alchemie ein paar gute und interessante Grundlagen, aber die Auswüchse, die es teilweise angenommen hat, sind dann doch eher Unfug :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jens,

    ich persönlich glaube nicht wirklich an Alchemie, aber in Fantasybüchern darf sie gern eine Rolle spielen :)

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich glaube nicht an Alchemie und denke, deshalb dass es aus heutiger Sicht eher Unfug ist...

    LG

    AntwortenLöschen
  12. Huhu,

    ich glaube in allem steckt ein Fünkchen Wahrheit. So auch in der Alchemie. Es gab da schon gute Ansätze uns nicht alles ist Unfug was damals so angestellr wurde.

    Liebe Grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen