Montag, 23. Januar 2017

[Blogtour] "Edingaard 3: Das Vermächtnis der Priesterin" von Elvira Zeissler




Hallo Ihr Lieben,

und willkommen zum zweiten Tag unserer Blogtour zum Buch "Edingaard 3: Das Vermächtnis der Priesterin" von der lieben Elvira Zeißler. Gestern hat die liebe Anja euch ein wenig über das Buch bzw. die Bücher in einer Video-Vorstellung näher gebracht. Ich möchte euch heute kurz die Autorin vorstellen und euch Elvira auch gleich exklusiv aus ihrem ersten Band der Edingaard-Reihe lesen lassen - ein Lesen aus Band drei würde zu sehr spoilern und/oder Fragen aufwerfen. 😁

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Nachdem ich diese grandiose Saga lesen durfte, möchte ich euch mittels ich ein paar Fragen die Person hinter den Büchern ein wenig vorstellen...


© Maike Schulzki

Bitte stelle dich kurz vor. Wer bist du, was machst du, was schreibst du?
Gerne. Mein Name ist Elvira Zeißler, ich bin ... Jahre alt (😉), verheiratet und Mutter von 2 Töchtern. Ursprünglich habe ich BWL studiert und mehrere Jahre als Personalreferentin in mittelständischen Unternehmen gearbeitet. Nun nutze ich meine Zeit, um mich mehr dem Schreiben zu widmen. Ich schreibe hauptsächlich Fantasy und Fantasy Romance voll Abenteuer, Magie und Gefühl für Jugendliche und Erwachsene.
 

Wie bist du auf die Idee gekommen, Fantasy-Bücher zu schreiben?
Ich liebe Fantasy. Schon als kleines Mädchen habe ich unzählige Fantasy- und SciFi-Geschichten verschlungen. Da lag es nahe, mich selbst auch mal auf diesem Gebiet „auszutoben“. Und was soll ich sagen: auch als Autorin liebe ich es einfach. Ich kann neue Wesen, Rassen und sogar Welten erschaffen. Ich kann meine Helden die unglaublichsten Abenteuer erleben lassen. Und wann immer mir danach ist, darf ich sogar zaubern. 😀

Wie gut kennst du deine Figuren in Edingaard? Weißt zu zum Beispiel, in welcher Position sie am liebsten schlafen oder was sie am liebsten essen?
Ich gehöre nicht zu den Autoren, die im Vorfeld einen kompletten Lebenslauf samt Persönlichkeitsprofil von ihren Protagonisten anfertigen. Da ich mich aber sehr intensiv in meine Figuren hineinversetzen kann, kommen mir die Details immer dann in den Sinn, wenn die Geschichte sie gerade erfordert.

Was war für dich das Schönste an deiner Kindheit?
Dass meine Eltern immer für mich da waren (und noch immer sind), mich in allem unterstützt und bekräftigt haben und mir nie versucht haben einzureden, dass ich irgendetwas nicht schaffen könnte. Und der riesige Bücherschrank, dem ich seehr viel Zeit gewidmet habe, war natürlich auch nicht zu verachten ;) 

Was wolltest du als Kind werden?
Einen ganz klaren Kindheitstraum für meine Zukunft habe ich eigentlich nie gehabt. Ich wollte einfach einen guten Job haben, der mir Spaß machen würde, und auf jeden Fall eine Familie. Daran, dass ich mal tatsächlich als Autorin meine Brötchen würde verdienen können, habe ich nie geglaubt. Deshalb habe ich ja auch BWL studiert und das Schreiben nebenbei betrieben, um nicht als brotlose Künstlerin zu enden.

Warst du gut in Deutsch?
Okay, jetzt muss ich mich outen. Ich war in allen Fächern sehr gut ;) Wobei ich mir die Sache mit dem „Deutsch“ erst habe erarbeiten müssen, da es nicht meine (erste) Muttersprache ist.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei dir aus?
Ich stehe früh auf, mache die Kinder für die Kita fertig und bringe sie hin. Kurz vor neun setze ich mich dann an meinen Laptop, schaue kurz nach, was es in der Welt dort draußen Neues gibt, beantworte eingegangene Anfragen und mache mich dann ans Schreiben bis etwa kurz vor Zwölf. Nach der Mittagspause schreibe ich in der Regel noch weitere zwei bis zweieinhalb Stunden, bevor die Kinder nach Hause kommen. Wenn etwas Dringendes ansteht, setzte ich mich ab 20:00 Uhr (wenn sie hoffentlich schlafen) noch einmal für eine oder zwei Stunden an den Laptop.

Welche Bücher liest du heute gerne? 
Ich lese sehr gerne Fantasy (welch Überraschung ;) ). Ansonsten auch mal Geschichtliches oder die alten Klassiker.


Vielen Dank an Dich, liebe Elvira und nun möchte ich euch natürlich auch das Lesungs-Video zum ersten Teil der  "Edingaard-Reihe" nicht vorenthalten!!

Viel Spaß.




Das heutige Kennwort lautet: "Ibertus"!!





 ------------------------------------------------------------------------------------

 ******
  GEWINNSPIEL ******


1. Preis: Die gesamte Trilogie als Taschenbuch mit Wunschwidmung




2. und 3. Preis:
je ein Edingaard Goodie-Set
(bestehend aus Block, Postkarte, Streichhölzern und Lesezeichen)

Extra-Preis:
Alle Teilnehmer der Expedition erhalten eine exklusive, nicht veröffentlichte Kurzgeschichte aus Edingaard im Wunschformat (epub oder mobi)!


Was musst Du tun? 
    • Beantworte die Tagesfrage, um ein Los zu erhalten. Die Frage lautet heute: Traum oder Wirklichkeit - würdet ihr einer Traumperson so vertrauen, dass ihr im wahren Leben alles für sie tut?
    • Teilt meinen Facebook-Beitrag um ein Extra-Los zu erhalten und somit eure Gewinnchance zu erhöhen.


    Natürlich gibt es auch ein paar Regeln:

    Es zählen alle Kommentare und Facebook-Postings bis zum 29.01.2017 um 23.59 Uhr. Danach wird ausgelost. Für die Teilnahme müsst Ihr mindestens 18 Jahre alt sein, eine Postanschrift in Deutschland besitzen und mit der Veröffentlichung Eures Namens auf den Blogs und anderen Plattformen im Internet (z.B. bei facebook) einverstanden sein.

    Für die exklusive Kurzgeschichte, schreibt bitte einfach eine kurze E-Mail an elvira_zeissler@gmx.de mit Angabe des Kennwortes, das Ihr am Ende jedes Blogbeitrags findet.


    ICH DRÜCKE EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!

    Kommentare:

    1. Hallo und guten Tag,

      na ja, da wäre erst einmal die Frage zuklären....bin ich die Einzige, die die Traumperson sehen kann oder kommt die Traumperson auch im mein reales Leben und zeigt sich anderen?

      Wenn nein, dann lasse ich das lieber, denn wie schnell wird man in der realen Welt für irre gehalten und landet in einer Anstalt, wenn es blöd läuft.

      Eingebildeter Traummann usw.

      Wenn die Traumperson, mir möglicherweise gute Ratschläge gibt und mir so vielleicht helfen will mit Problemen fertig zu werden, dann schon eher.

      Da ich keinen Account für FB besitze wird es auch nichts mit dem Extralos, ist aber nicht so schlimm, finde ich.

      LG...Karin...

      AntwortenLöschen
    2. Hallöchen mein lieber :D

      Vielen Dank für deinen heutigen Beitrag! Das Interview war sehr interessant.
      Ich glaube nicht, dass ich einer Traumperson so trauen würde, dass ich alles mache. Bin da doch eher eine Person, die sich die Ratschläge nur anhört und sich selbst dann ein Bild macht und entscheidet.

      Liebe Grüße
      Charleen

      AntwortenLöschen
    3. Hey, danke für den tollen Beitrag. HM denke nicht denn villt würde ich helfen oder so aber auf keinen Fall alles tun.

      LG lara

      AntwortenLöschen
    4. Hallo, :)
      nein würde ich nicht. Ich liebe zwar auch Fantasy Geschichten, aber da bin dann doch realistisch. Traum bleibt Traum. :) Mein Umfeld glaubt schon so manchmal, dass ich etwas verrückt bin, da wollen wir es dann nicht noch übertreiben und mit einem "Traumtyp" um die Ecke kommen. ;) :D

      Liebe Grüße
      Natascha Sünnen

      AntwortenLöschen
    5. huhu

      nee vertrauen muss erst instehen aber blind alles machen neee das sollte keiner machen

      hier poste ich dann alle beiträge zur tour :D
      https://www.facebook.com/profile.php?id=100010274468715&hc_ref=NEWSFEED&fref=nf

      AntwortenLöschen
    6. Alles für eine Person tun, die mir Aufträge im Traum erteilt, da kommt es echt darauf an, was die Traumperson von mir will. Aber warum nicht, wenn ich diese in mein reales Leben integrieren kann und auch persönlich vertreten kann. Ja ich würde auf die Traumperson hören, genau wie Cassie.
      Liebgruss Catherine

      AntwortenLöschen
    7. Hmmm,
      Für sie tun, ich denke auch das mit alles tun etwas schwierig ist.
      Was ist alles. Sollte man überhaupt für jemand alles tun ? Soweit ich Sinn drin sehe warum nicht.
      Liebe Grüße
      Ute

      AntwortenLöschen
    8. Nein, ich denke das würde ich nicht tun.

      Liebe Grüße,
      Daniela

      AntwortenLöschen
    9. Zur Frage: nein, denn dann wäre ich ja psychisch nicht ganz klar.

      Zum Kennwort: bin ich bescheuert und finde das nicht? 😲😵

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Chloe-Lenne,
        vielen Dank für den Hinweis (der anscheinend vor dir noch keinem aufgefallen ist). :-)
        Das Kennwort hatte ich vergessen, ist aber jetzt ergänzt.
        LG

        Löschen
    10. Hallo guten Abend,
      nein, ich glaube nicht, dass ich aufgrund eines Traumes für die jeweilige Person etwas tun würde. Dazu bin ich zu realistisch eingestellt.
      Liebe Grüße Bettina Hertz

      AntwortenLöschen
    11. Huhu,

      hmmm, das ist eine interessante Frage aber ich denke dass ich dieser Traumperson wohl nicht so sehr vertrauen würde. Es wäre natürlich was anderes, wenn ich sie nicht als solche wahrnehmen würde, denn dann würde dieses Vertrauen wohl am ehesten aufgebaut werden. Aber wenn ich davon ausgehe, dass ich weiß dass es nur eine Traumperson ist dann wohl denke ich nicht. J

      Eine tolle Lesung und wirklich tolle Fragen und Antworten *g*

      Liebe Grüße,
      Ruby

      AntwortenLöschen
    12. Hallo,

      nein das würde ich nicht tun.

      LG
      SaBine

      AntwortenLöschen
    13. Hallo,
      puh ich glaube nicht. Das wäre mir zu ungewiss ;)

      LG Jeanette

      AntwortenLöschen
    14. Huhu :)
      Wow so ein toller Beitrag! Find ich echt sehr toll! Danke viel mal dafür!
      Ich glaube ich würde meiner traumperson schon vertrauen, auch wenn vielleicht nur, um rauszufinden, ob die wirklich real ist :)
      Liebe Grüsse
      Jaschka
      Weltbuntmalende Bücher

      AntwortenLöschen
    15. Oooh ich weiss nicht, ob ich zu blöd bin, aber habe es jetzt 3x durchgelesen - finde das Wort für die Kurzgeschichte nicht O.o :-(

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Nein, du bist nicht zu blöd. :-)
        Ich hatte es tatsächlich vergessen, nun aber ergänzt. Sorry.

        Löschen
    16. Eher nicht da ich doch lieber im wirklich leben lebe und nicht in träumen und da auch sicher keinen vertrauen würde wollen wenn ich wüsste das es nur ein traum ist mich aber genauso fix und fertig machen würde wie wenn ich es im wirklichen leben erleben müsste! ;-) hoffe das war jetzt nicht allzu verwirrend?! :-D

      VLG Jenny

      AntwortenLöschen
    17. Huhu,

      würde ich nicht.. Träume sind zwar auf der einen Seite ehrlich doch können sie eine auch trügen.. Zudem weiß ich nicht mal ob ich für eine reale Person alles tun würde.. wieso sollte ich das denn für eine Traumperson machen?

      LG

      AntwortenLöschen
    18. Hallo,

      ich glaube ich würde nicht alles für so eine Person tun obwohl ich mir zwar schon Gedanken darüber machen würde...

      LG

      AntwortenLöschen
    19. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour und die interessante Tagesfrage! Es fällt mir schwer, mir vorzustellen, dass ich einer Traumfigur so vertrauen würde, dass ich alles für sie tue. Ich denke, ich vertraue mehr auf die Realität, auch wenn träumen sehr schön ist.

      Viele liebe Grüße
      Katja

      kavo0003[at]web.de

      AntwortenLöschen
    20. Huhu,
      schöner Blogtag auch bei dir!
      Ich würde einer Traumperson wahrscheinlich nie so sehr vertrauen das ich alles tun würde. Letztendlich vertraue ich auf mich selbst.
      Liebe Grüße
      Vanessa
      vanessa-adolf@gmx.de

      AntwortenLöschen
    21. Ich bin mir nicht sicher... Ich bin der Meinung das man sich meistens keine klaren Urteile bilden kann wenn man es selbst nicht erlebt hat. Aber ich denke schon das ich nach so vielen Jahren vertrauen würde.. Ob ich allerdings an die Möglichkeit einer anderen magischen Welt geglaubt hätte ... Ich glaube nicht.

      AntwortenLöschen