Montag, 12. September 2016

[Rezension] "Die Geheimnisse der Âlaburg" - Greg Walters

Autor:      Greg Walters
Titel:       Die Geheimnisse der Âlaburg (Farbseher-Saga 1)

Verlag:     Selfpublisher
Umfang:   408 Seiten

Preis Print / Ebook:  12,99 € (broschiert) / 3,99 €

Hier gehts zur Leseprobe.



Zum Inhalt:
Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten – oder vernichten.

Meine Meinung
Ein interessantes Cover, welches mich inspiriert hat, den Klappentext zu lesen. Zunächst konnte ich mit den Umrissen der Wesen auf dem Cover wenig anfangen, das hat sich aber recht schnell gelegt, als ich in das Buch eingetaucht bin. Der Klappentext war mir persönlich etwas zu kurz - aber das ist Geschmackssache.

Eine tolle Handlung mit völlig unterschiedlichen Charakteren hat mich dann im Buch erwartet. Menschen, Elben, Zwerge und Orks unter dem Dach der Âlaburg vereint. Das gab es vorher noch nicht und obwohl alle Völker so unterschiedlich sind, haben sie doch ein gemeinsames Ziel: den Frieden in Âla erhalten und sichern! Vier "Ausgestoßene" ihrer Völker, meist verspottet, diskriminiert oder einfach ignoriert, versuchen ihre Magie zu finden. Außenseiter, die sich zu einer Gemeinschaft, einer "Rotte" zusammenschließen um die größte Gefahr von der Welt abzuwenden. Die Protagonisten erkennen, dass sie alleine wenig sind - aber gemeinsam viel bewegen können.

So gibt es beispielsweise ein Spiel, welches in der Âlaburg gespielt wird: Sternball. Neben den vier erwähnten Rassen gibt es aber noch eine fünfte "Fraktion", die aber bislang nie an diesem Spiel teilnehmen konnte, weil sie zu wenige waren. Doch als "der Neue" hinzukommt, erwacht bei allen nach und nach das Selbstvertrauen und der Mut sich gegen die Schikanen zu wehren - mit offenem Ausgang!


Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und man ist von Anfang in der Handlung gefangen. Irgendwann, ich kann gar nicht mehr sagen wann, war ich so gefangen in dem Buch, dass ich nichts mehr um mich herum wahr genommen habe und nur noch wissen wollte, wie es weiter geht - Spannung pur!! Was mir gut gefallen hat, war die Tatsache, dass die Liebe/Schwärmerei nicht zu kurz kam. Sie stellt einen wichtigen Aspekt dar, und auch wenn sie zu Beginn nur einseitig war, so hat sie Leiks Gedanken und sein Herz stets beschäftigt.

Das Ende konnte mich sehr überzeugen und ließ mich mit einem Cliffhanger zurück - natürlich, denn es gibt ja eine Fortsetzung, mit der ich gleich beginnen werde. :-)

Fazit:
Eine tolle Geschichte um Selbstvertrauen, Mut, Teamgeist und gegenseitige Rücksichtnahme. Aber auch Verantwortung und Liebe spielen zusammen und bilden eine spannende Einheit in einer fantastischen Geschichte. Von meiner Seite aus eine klare Leseempfehlung mit 5 von 5 möglichen Sternen!!





Keine Kommentare:

Kommentar posten